Gefängniswärterin angegriffen

infopress24.de Symbolfoto

Heimsheim, 04.02.2017 (pm)  – Eine Beamtin der Justizvollzugsanstalt Heimsheim wurde bei einem Angriff durch einen Gefangenen schwer verletzt. Die Frau musste in ein Krankenhaus gebracht werden, das sie mittlerweile jedoch wieder verlassen konnte.  Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Samstag bei der Morgenvisite.

Nachdem  die Bedienstete die Tür zum Haftraum öffnete, wurde sie völlig unvermittelt vom Gefangenen angegriffen, der den heißen Inhalt eines Wasserkochers in ihre Richtung schüttete und auf sie einschlug. Die Frau erlitt „Verbrühungen insbesondere im Bereich des Gesichts sowie durch die Schläge erhebliche Verletzungen“, heißt es vom Justizministerium.

Offenbar geht man in der JVA Heimsheim davon aus, dass der Gefangene verärgert darüber war, dass zwei Tage zuvor seine Zelle „entrümpelt“ wurde, nachdem der Mann etliche Gegenstände hortete, die aus Gründen der Sicherheit und Ordnung, sowie aus hygienischen Gründen nicht erlaubt sind. Nachdem der Gefangene der Entrümpelung nicht freiwillig nachkam, mussten die Mitarbeiter selbst tätig werden. Der vor vielen Jahren wegen Mordes verurteilte Häftling wurde in eine spezielle Zelle verlegt, um weitere Attacken zu verhindern.