Fronleichnamsfeier von Wetter und Corona bestimmt

bei Georg Kost

Katholische Seelsorgeeinheit Biet feiert in Steinegg

Ein Blumenteppich vor der Kirche in Steinegg wurd in den frühen Morgenstunde vor dem Fronleichnamsfest gelegt. Foto Rügen Leicht

NEUHAUSEN/TIEFENBRONN, 12.06.2020 (rsr) – Hygienevorschriften mit dem geforderten Mindestabstand bestimmen in Corona-Zeiten weiterhin die Gottesdienste. Geplant hatte die Katholische Seelsorgeeinheit im Biet ihre zentrale Fronleichnamsfeier in diesem Jahr in Hamberg. Vor dem Sankt Wolfgangzentrum sollte der Gottesdienst im Freien stattfinden. Hier allerdings machte den Christen der Dauerregen und vor allem die Wettervorhersagen sorgen. So wurde vom Pfarrgemeinderat kurzfristig umdisponiert, und die Feier nach Steinegg in die Rosenkranzkirche verlegt.

Auch wenn auf die traditionelle Fronleichnamsprozession verzichte wurde, ließ man es sich nicht nehmen, auf dem Vorplatz der Rosenkranzköniginkirche einen bunten Blumenteppich zu schaffen. Zwölf Frauen und Männer um Pfarrgemeinderat Rügen Leicht, ließen diesen aus Blumen und Grauseren entstehen. Dazu versammelt man sich bereits in den frühen Morgenstunden vor dem Gottesdienst.
Der Gottesdienst selbst, wurde von Pfarrer Wolfgang Kribl und Pfarrer Joachim Grunwald (im Ruhestand) gehalten und vom Bläserensemble des Musikverein Neuhausen, unter der Leitung von Walter Beer umrahmt. Die Fronleichnamsfeier für die Seelsorgegemeinde, der Gemeinden Neuhausen, Steinegg, Hamberg, Schellbronn, Hohenwart, Tiefenbronn, Mühlhausen und Lehningen stand unter dem Leitmotiv „Herr bleibe bei uns“.