Förderbudget in Höhe von 57.700 Euro

Anträge können ab sofort gestellt werden

bei Georg Kost

Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche im Enzkreis

Mit Zuschüssen unterstützt das Projekt „Aufholen nach Corona“ Projekte und Maßnahmen für Kinder und Jugendliche. Foto: LRA Enzkreis Stefan Bosch

ENZKREIS, 19.01.2022 (pm) –  Kinder und Jugendliche sollen nach der Pandemie Versäumtes schnell aufholen – nicht nur in der Schule, sondern auch beim sozialen Leben: Sie sollen Zeit haben für Freunde, Sport und Freizeit und die Unterstützung bekommen, die sie und ihre Familien jetzt brauchen. Dafür hat die Bundesregierung das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ aufgelegt. Der Enzkreis erhält aus diesem Topf ein Förderbudget in Höhe von voraussichtlich 57.700 Euro, das in Projekte im Rahmen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit fließen soll.

Antragsberechtigt sind öffentliche und freie Träger der Jugendarbeit sowie Vereine und Verbände aus dem Enzkreis, die in der Jugendarbeit tätig sind. Gefördert werden können Beschaffungen und Sachkosten in Einrichtungen, Angebote und Aktivitäten sowie projektbezogene Personal- und Honorarkosten für zusätzliches externes Personal; letzteres gilt nicht für öffentliche Träger. Der Förderzeitraum umfasst das gesamte Jahr 2022.

Die Mittel müssen noch vom KVJS freigegeben werden. Allerdings bittet das Landratsamt schon vorab um eine Bedarfsmeldung bis Ende Februar für Projekte oder mögliche Vorhaben bei Kreisjugendreferentin Alice Zahorneanu, E-Mail alice.zahorneanu@enzkreis.de, Telefon 07231 308-9366. Bei ihr gibt es auch Informationen zum Programm und den Förder-Bedingungen.