Feuerwehr Neuhausen übt Ernstfall in Brauerei

Übung der Feuerwehr Neuhausen am Samstag im Ortsteil Hamberg. Foto © infopress24.de

NEUHAUSEN, 15.09.2018 (rsr) – Die Freiwillige Feuerwehr Neuhausen trainiert den Ernstfall. Am Samstagabend stand ein Brandeinsatz mit Menschenrettung auf dem Programm und der hatte es in sich. 50 Wehrleute aus allen vier Abteilungen und sieben Fahrzeuge waren  im Ortsteil Hamberg im Einsatz, um im Rohbau der künftigen Brauerei beim Gasthaus „Grüner Wald„ ihre Einsatzfähigkeit unter Bewies zu stellen.
Kommandant Carsten Kern zeigte sich am Ende der knapp einstündigen Übung zufrieden. Für Kern ist es wichtig, dass das Zusammenspiel der Abteilungen weiter optimiert wird. Daher finden auch mindestens zwei gemeinsame Übungen im Laufe eines Jahres statt.

Als die Retter wenige Minuten nach Alarmierung eintreffen, steigt Rauch aus dem Lagerraum der Brauerei. Die sofort eingeleitete Menschenrettung und gleichzeitige Brandbekämpfung läuft wie am „Schnürchen“. Schnell aufgebaut ist die Wasserversorgung. Löschtrupps rüsten sich mit Atemschutzgeräten aus.

Schwierig gestaltete sich die Rettung einer Person aus einer Baugrube. Foto © infopress24.de

Mehrere Trupps kämpfen sich unter zu Hilfenahme einer Wärmebildkammer langsam zu den im Kelle vermissten Personen vor. Ein anderer findet im Wohnhaus eine Person, die über die Steckleiter gerettet wird. Sechs Personen galt es insgesamt zu retten. Besonders aufwendig gestaltet sich die Rettung eines Bauarbeiters, der in eine Baugrube stürzte. Da muss jeder Handgriff sitzen, nicht zu vergessen die Eigensicherung. Die Retter arbeiten umsichtig. Am Ende hat alles geklappt. Noch ein Vesper zur Stärkung am Ende der Übung und ab geht es, zurück in die Feuerwehrhäuser, um die Fahrzeuge wieder einsatzklar zu machen.

< Bilderstrecke >