Faschingskehraus im Biet

bei Georg Kost

Narren trauern um das Ende der tollen Tage

Schneemannverbrennung Tiefenbronn Foto infopress24.de

TIEFENBRONN / NEUHAUSEN, 25.02.2020 (rsr) – In den Faschingshochburgen im Biet wurden am letzten Tag der Fasnet noch einmal alle Register gezogen. Beim Narrenbund Schellau, sowie beim Faschingsverein HAU HU gehört der letzte Tag der 5. Jahreszeit dem Narrensamen. Der Tag endet mit den Hexenverbrennungen. Auch in Tiefenbronn ließen sich die Schmellenhopfer nicht vom Regen beirren.

Mit etwas Verspätung zog Präsident Fabain Gall kurz nach 18 Uhr, dann wie gewohnt mit Prinz Felix I. begleitet von Gardemädchen, Elferräten und sämtlichen Zunftgruppen von der Lammscheune hoch zur Gemmingenhalle.
Dort angekommen, war es Prinz Felix I. vorbehalten, das Ende der Tiefenbronner Fasnet, mit dem entzünden des Schneemanns einzuleiten, trotz heftiger Gegenwehr der Hexen. Am Ende tanzten alle um den brennenden Schneemann. Ein großartiges Abschlussfeuerwerk verkündet schließlich das Ende der „tollen Tage“ aber auch Vorfreude auf das Jubiläum im Sommer.
Der Abschied von der Fasnet in Tiefenbronn war allerdings auch von Trauer um TCV Mitglied Eberhard Beck begleitet, der in der Nacht auf Sonntag nach langer Krankheit verstorben ist.

< Bildernachlese von Neuhausen, Tiefenbronn und Schellbronn >