Erster Einsatz mit EpiShuttle für Civil Air Ambulance

bei Georg Kost

DRF Luftrettung verlegt 70-Jährige im zusätzlichen Intensivtransporthubschrauber

Die innovativen „EpiShuttles“ erlauben es, den Patienten wie in einer Isolierstation zu transportieren. Foto. DRF Luftrettung

KARLSRUHE/STUTTGART, 10.04.2020 (pm) – Seit einer guten Woche ist der vorwiegend für den Transport von COVID-19-Patienten zur Verfügung gestellte Intensivtransporthubschrauber Civil Air Ambulance (AMB) im Einsatz. In der vergangenen Woche wurde der Hubschrauber als erster der DRF-Flotte mit einem EpiShuttle ausgestattet und hat auch bereits den ersten Einsatz mit der speziellen Isoliertrage absolviert: Eine 70-jährige Frau wurde aus therapeutischen Gründen von Schwäbisch-Hall zur Weiterbehandlung in ein Kasseler Klinikum verlegt.

Die DRF Luftrettung investiert weiter in den Schutz ihrer Patienten und Crews: Zeitgleich mit der Anschaffung von insgesamt elf EpiShuttles ist seit dem 28. März 2020 der am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden stationierte Intensivtransporthubschrauber Civil Air Ambulance (AMB), ein Hubschrauber des Typs H145 aus der aktiven Flotte der DRF Luftrettung, im Einsatz. Civil Air Ambulance ist bis auf weiteres vorwiegend zum Transport von COVID-19-Patienten vorgesehen und wurde innerhalb von nur 36 Stunden umgerüstet und einsatzbereit gemacht. Während sein Einsatzgebiet überwiegend der Transport von COVID-19-Patienten aus besonders stark betroffenen Regionen im Ausland an weiterbehandelnde Kliniken sowohl im In- und Ausland ist, kommt er auch in Deutschland zum Einsatz, wenn reguläre Ressourcen vor Ort nicht in einer für den Patienten angemessenen Zeit verfügbar sind.