Einsatzkonzept für lebensbedrohliche Einsatzlagen

bei Georg Kost

Gemeinsame Handlungsanweisung zum Vorgehen bei lebensbedrohlichen Einsatzlagen unterzeichnet

Einsatzkonzept unterzeichnet. Foto LRA Böblingen

BÖBLINGEN, 05.12.2019 (pm) – Polizeipräsident Burkhard Metzger und Landrat Roland Bernhard unterzeichneten ein Einsatzkonzept von Landkreis Böblingen und Polizei für lebensbedrohliche Einsatzlagen. Die Handlungsanweisung wurde in den letzten Monaten vom Landratsamt Böblingen erarbeitet und enthält Vorgehensweisen zur polizeilichen und nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr in lebensbedrohlichen Gefahrenlagen.

„Es geht um eine reibungslose und gut koordinierte Zusammenarbeit aller beteiligten Stellen und die höchstmögliche Sicherheit aller eingesetzten Kräfte“, so der Böblinger Landrat. Das Konzept ist verbindlich für die Helfenden von Rettungsdienst, Feuerwehr und Katastrophenschutzdienst sowie für die kommunalen Behörden. „Alles, was in den im Konzept verankerten Szenarien besprochen und festgelegt ist, muss in der Situation selbst nicht mehr neu überlegt werden. Und alles wurde bereits beprobt. Das ist ein großer Gewinn für den Landkreis Böblingen“, so Landrat Bernhard. Die Kooperation, die zu diesem gemeinsamen Einsatzkonzept führte, sowie die im März 2019 durchgeführte gemeinsame Großübung „NetEx 2019“ zeigten außerdem, dass ein regelmäßiger Austausch auf Arbeitsebene wichtig und richtig sei.

„Komplexe und von großer Dynamik geprägte Einsatzlagen wie etwa ein Amoklauf oder ein terroristisches Anschlagsszenario erfordern ein abgestimmtes, professionelles Handeln aller Einsatzkräfte“, ergänzt Polizeipräsident Burkhard Metzger. „Dies ist nicht nur in der wichtigen Interventionsphase durch Erstkräfte von Bedeutung, sondern ganz besonders auch bei der Versorgung von Verletzten und der Betreuung von Angehörigen.“