Einbrecher auf frischer Tat ertappt

bei Georg Kost

Täter können fliehen

Symbolfoto: Polizeiliche Kriminalprävention

MÖNSHEIM, 30.09.2022 (pol) – Auf frischer Tat ertappt hat ein Bewohner am Freitagmittag zwei Einbrecher in Mönsheim. Den noch unbekannten Eindringlingen gelang die Flucht. Die Einbrecher hatten sich gegen 12 Uhr über eine Türe gewaltsam Zutritt in das nördlich der Sportanlage in Appenberg befindliche Wohnhaus verschafft, als ein Bewohner des Anwesens nach Hause kam und die Täter entdeckte. Letztere ergriffen die Flucht, wurden jedoch durch den Bewohner verfolgt, der auch kurzfristig einen der beiden zu fassen bekam.
Der Einbrecher wehrte sich jedoch dagegen heftig und verletzte seinen Verfolger dabei auch, sodass jener die Verfolgung letztlich abbrechen musste. Der Bewohner wurde nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzt. Mehrere Polizeistreifen, unterstützt von einem Polizeihubschrauber, fahndeten umgehend nach den Einbrechern, es gelang allerdings bislang nicht, diese aufzuspüren.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben.
Beim ersten soll es sich um einen etwa 1,80 bis 1,85 Meter großen Mann mit osteuropäischem beziehungsweise südosteuropäischem Erscheinungsbild handeln. Er habe dunkle Haare mit Geheimratsecken und hätte dunkle Bekleidung sowie eine Brille getragen. Vom zweiten Täter ist bislang ausschließlich bekannt, dass er größer als der erste gewesen sein soll. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen darum, sich unter der Rufnummer 07231 186-4444 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

Hinweis der Polizei:
Unabhängig von diesem konkreten Fall weist die Polizei auf folgende grundsätzliche Verhaltenstipps hin, wenn man einen Einbrecher in flagranti in seinem Haus oder seiner Wohnung erwischt:
– Bringen Sie sich und andere nicht in Gefahr. Vermeiden Sie daher nach Möglichkeit jede Konfrontation und stellen Sie sich dem Einbrecher keinesfalls in den Weg.
–  Versuchen Sie, Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu verlassen und informieren Sie Nachbarn.
–  Wenn Sie nicht aus der Wohnung können, machen Sie, wenn möglich, ein Fenster auf und rufen Sie um Hilfe.
–   Verständigen Sie sofort die Polizei unter 110 und geben Sie ihr eine möglichst gute Beschreibung des Täters und seines eventuell eingesetzten Fluchtfahrzeugs.