Drive-In-Testzentrum auf dem Lerncampus Buckenberg

bei Georg Kost

Testung nur nach Terminvergabe

PFORZHEIM/ENZKREIS, 24.03.2020 (pm) – Am Mittwoch, 25. März, geht auf dem Lerncampus Buckenberg in Pforzheim ein Drive-In-Testzentrum in Betrieb. Dort soll montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr auf das neuartige Corona-Virus getestet werden – bevorzugt Menschen, die in so genannten systemrelevanten Bereichen im Einsatz sind, beispielsweise bei der Polizei, im medizinischem Dienst, bei der Feuerwehr und bei Hilfsorganisationen. Es wird ausschließlich nach Terminvergabe durch das Gesundheitsamt gearbeitet.

„Um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern, haben wir unsere Testkapazitäten ausgebaut, nicht zuletzt um auch die stark frequentierte Corona-Ambulanz am Helios-Klinikum zu entlasten“, schreiben Landrat Bastian Rosenau und Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch in einem gemeinsamen Brief an Schulleitung, Eltern und Anlieger.

„Dass wir bei der Einrichtung des Drive-In auf ein Schulgebäude der kreiseigenen Gustav-Heinemann-Schule zurückgegriffen haben, dafür gab es gute Gründe“, erläutert Wolfgang Herz, Leiter des Verwaltungsstabes im Landratsamt, die Entscheidung. „Davon abgesehen, dass auf dem Lerncampus aufgrund der verfügten Schulschließungen derzeit kein Schulbetrieb stattfindet, liegt das Zentrum sehr verkehrsgünstig und hat breite Zufahrtsstraßen.“

Um für die Anwohner eine erhöhte Belastung zu vermeiden, wird der gesamte Verkehr im Zusammenhang mit dem Testzentrum ausschließlich über die Wurmberger Straße und die Graf-Leutrum-Straße geleitet. Das an das Zentrum anschließende Wohngebiet wird für den Durchgangsverkehr geschlossen. Eine Anfahrt für die Anlieger ist jedoch jederzeit möglich. „Da wir ausschließlich mit Terminvergabe arbeiten, sollte sich die zusätzliche Verkehrsbelastung in Grenzen halten“, so Herz.

Auch auf dem Campus selbst kann aufgrund großer Freiflächen der Verkehrsfluss gut gesteuert werden. Für das Personal stehen zudem ausreichend Parkplätze zur Verfügung, ebenso wie für Menschen, die – dann allerdings außerhalb des Campus-Geländes – eventuell eine Weile warten müssen, bis sie an der Reihe sind und einfahren dürfen. Dank einer überdachten PKW-Standfläche im Eingangsbereich des Drive-In kann die Testung überwiegend wetterunabhängig abgewickelt werden.

„Die Testungen finden im Außenbereich direkt am Auto statt“, ergänzt Brigitte Joggerst, Leiterin des Gesundheitsamtes. Der Bereich im Innern des Gebäudes – in dem sich ausschließlich medizinisches Personal aufhalte, um die entnommenen Proben für das Labor versandfertig zu machen – sei und bleibe strikt von der Schulleitung und -verwaltung getrennt, die in einem separaten Flügel untergebracht seien.

„Wir hoffen sehr, dass Sie alle Verständnis für die Einrichtung des Testzentrums haben“, so die beiden Verwaltungschefs Rosenau und Boch am Ende ihres gemeinsamen Schreibens an die Anwohner. „Denn nur so können wir sicherstellen, dass Menschen, die in der aktuellen Situation wichtige Aufgaben erfüllen, dies auch weiterhin in unser aller Interesse tun können.“