Drei Podestplätze für Calwer Boxer

bei Georg Kost

Ahmet Calimli, Maximilian Schütz und Ali Sina Rezaei werden Baden-Württembergische Vizemeister

Drei Podestplätze für Calwer Boxer. Foto Rudi Milbradt

CALW, 13.10.2021 (pm) – Anstrengende, am Ende aber auch erfolgreiche Wochen liegen hinter den Boxern des TSV Calw v. 1846 e.V. Bei den Baden-Württembergische Meisterschaften, die an den vergangenen beiden Wochenenden in der Europa Arena in Karlsruhe stattgefunden haben, boxten sich alle drei Athleten aus Calw aufs Treppchen – drei Baden-Württembergische Vizemeistertitel waren der Lohn für die harte Arbeit von Ahmet Calimli, Maximilian Schütz und Ali Sina Rezaei.

„Alle drei haben die letzten Wochen intensiv trainiert und toll mitgezogen“, war Trainer Giovanni Del Regno sichtlich stolz über das Abschneiden seiner drei Schützlinge. Deren Vorbereitung war gerade auch in Hinblick auf die Corona-Regeln alles andere als leicht. Er ergänzt: „Sie waren wahnsinnig fleißig und haben sich die Erfolge hart erarbeitet.“ Dem stimmt auch Abteilungsleiter Helmut Steimle uneingeschränkt zu, wenngleich er Trainer Giovanni Del Regno da unbedingt mit eingeschlossen haben möchte: „Es ist alles andere als selbstverständlich, wieviel Zeit Giovanni in den letzten Wochen und Monaten investiert hat um unsere Boxer auf die Meisterschaften vorzubereiten.“

Den Anfang machten dabei am ersten Oktober-Wochenende die Nachwuchs-Athleten Ahmet Calimli und Maximilian Schütz, die letztmalig bei den Jugendmeisterschaften antreten durften. Ahmet Calimli sollte im Mittelgewicht bis 71 kg im Halbfinale gegen Kevin Käfer vom MTV Ludwigsburg boxen, doch sein Gegner trat nicht an, sodass Calimli kampflos ins Finale einzog. Dort lieferte er sich einen tollen Kampf gegen Eric Neigum vom BSV Sigmaringen, dem er aber knapp nach Punkten unterlag. „Ahmet hat toll geboxt und viel gearbeitet, schade, dass es am Ende knapp nicht gereicht hat“, zog Giovanni Del Regno sichtlich stolz ein Fazit zum Finalkampf des 17-jährigen Calwers.

Mannschaftskollege Maximilian Schütz (Welterklasse bis 69 kg) musste bereits im Halbfinale in den Ring und siegte dort gegen Kaan Karokoc vom BAC 55 Hockenheim. Leider verletzte sich Schütz bei seinem Halbfinal-Kampf am Daumen und konnte zum Finale nicht mehr antreten. „Maximilian hat einen sauberen Kampf gezeigt und verdient gewonnen“, gab Del Regno zu Protokoll, der mit seinem Schützling nach dessen Verletzung mitlitt. „Das gehört zum Sport leider auch dazu“, so Del Regno weiter, der sich dennoch freute, dass Maximilian Schütz trotz gebrochenem Daumen am Sonntag noch einmal nach Karlsruhe kam um Teamkollege Ahmet Calimli zu unterstützen: „Das zeigt den tollen Charakter, den unsere Jungs seit vielen Wochen an den Tag legen.“

Eine Eigenschaft, die auch Ali Sina Rezaei auszeichnet, der eine Woche später im Federgewicht bis 57 kg an gleicher Stelle in Karlsruhe bei den Aktiven antrat um Baden-Württembergischer Meister zu werden. Trotz leidenschaftlichem Kampf war es jedoch auch ihm nicht vergönnt, am Ende ganz oben auf dem Podest zu stehen. Gegen Ramon Busch vom BAC 55 Hockenheim unterlag der Calwer wie schon in der Woche zuvor Ahmet Calimli nach Punkten und darf sich damit auch Baden-Württembergischer Vizemeister nennen. „Ali hat einen starken Kampf gezeigt und nur knapp verloren“, bescheinigte Trainer Giovanni Del Regno seinem Schützling, der zurecht auf seine Leistung stolz sein dürfe, so Del Regno weiter. Überhaupt haben die Calwer einmal mehr gezeigt, dass weiter mit ihnen zu rechnen ist und sie Jahr für Jahr Boxer ausbilden, die zur Baden-Württembergischen Elite zählen.