Der 1. FC Hamberg geht als Favorit in das Bietpokal-Turnier

bei Georg Kost

41. Auflage des Bietfußball-Turniers in der Zeit vom 12. bis 23 Juli in Hamberg

Als Pokalverteidiger beim Bietpokal 2022 geht der Gastgeber, 1. FC Alemannia Hamberg in Rennen. Archivfoto infopress24.de.

NEUHAUSEN-HAMBERG, 10.07.2022 (rsr) – Nach zweijähriger Corona-Zwangspause wird der Anpfiff zum 41. Bietpokal-Fußballturnier mit Spannung erwartet.
Der 1. FC Alemannia Hamberg ist Ausrichter dieses Turniers, das in der Zeit vom 12. bis 23. Juli stattfindet und von den Gemeinden Tiefenbronn und Neuhausen unterstützt wird.
Da der 1. FC Steinegg den Spielbetrieb eingestellt hat, wurde vom Ausrichter die SG Nagold-Platte, ehemals die SG Unterreichenbach/Schwarzenberg, eingeladen.

Als Pokalverteidiger tritt der Gastgeber, Kreisligist 1. FC Alemannia Hamberg an, der den Pott beim Jubiläumsturnier in Neuhausen gewonnen hat. Endspielgegner damals war der 1.FC Schellbronn.

Das Eröffnungsspiel bestreiten am Dienstag um 18.30 Uhr der 1. FC Alemannia Hamberg und der TSV Mühlhausen. Im Anschluss treffen der SV Neuhausen und der FV Tiefenbronn aufeinander. Anpfiff ist hier um 20:15 Uhr.
Am Freitag, 15. Juli spielen der TSV Mühlhausen und der 1. FC Schellbronn sowie der FV Tiefenbronn, der auf die SG Nagold-Platte trifft. Spielbeginn auch hier 18:30 und 20:15 Uhr.

Die Vorrunde wird am Sonntag, 17. Juli mit den Spielen zwischen dem 1. FC Schellbronn und 1. FC Alemannia Hamberg (17 Uhr) und der SG Nagold-Platte und dem SV Neuhausen abgeschlossen. Anstoß 19 Uhr.

Die Halbfinalspiele finden am 20. Juli statt:
18:30 Uhr Sieger Gruppe A – Zweiter Gruppe B,
20:15 Uhr Sieger Gruppe B – Zweiter Gruppe A.
Endspieltag ist der 23. Juli.

< Siehe auch Auslosung des 41. Bietpokal >