Corona-Pandemie – Aktuelle Zahlen vom 14. Januar 2022

bei Georg Kost

7-Tage-Inzidenz: SK Pforzheim (525,3) LK Böblingen (505,5) LK Calw (477,1) LK Enzkreis (389,0)

Foto © infopress24.de

BADEN WÜRTTEMBERG, 14.01.2022 (pm) – Am Freitag, 14. Januar 2022, hat das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg insgesamt weitere 9.824 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet (Stand: 16.00 Uhr, siehe Tabelle im Tagesbericht COVID-19 (PDF)). Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 1.113.269 an. Davon sind ungefähr 967.853 (+5.622) Personen bereits wieder von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt 132.001 (+4.172) Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Dem Landesgesundheitsamt wurden heute 30 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der Todesfälle steigt auf insgesamt 13.415.

Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages-R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 1,34 angegeben. Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

Behandlung in Krankenhäusern
Nach Daten des DIVI-Intensivregisters von Krankenhaus-Standorten mit Intensivbetten zur Akutbehandlung sind mit Datenstand 14. Januar 2022, 12.30 Uhr, 372 (-6) COVID-19-Fälle in Baden-Württemberg in intensivmedizinischer Behandlung, davon werden 229 (61,5 Prozent) invasiv beatmet. Der Anteil an COVID-19 Fällen in intensivmedizinischer Behandlung an der Gesamtzahl der betreibbaren ITS-Betten beträgt 16,3 Prozent (-0,2).

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Hospitalisierungen bezogen auf 100.000 Einwohner in Baden-Württemberg) liegt im Landes-Durchschnitt bei 3,1 (+0,0).

Stufenregelung für Baden-Württemberg
Seit dem 24. November 2021 sieht die Corona-Verordnung des Landes eine erweiterte Stufenregelung vor, die sich an der Auslastung der Intensivbetten und der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz orientiert.

Die Corona-Verordnung des Landes sieht vier Stufen vor:

  • Basisstufe: Hospitalisierungsinzidenz unter 1,5 und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19-Patienten belegt.
  • Warnstufe: Ab Hospitalisierungsinzidenz von 1,5 oder ab 250 mit COVID-19-Patienten belegten Intensivbetten.
  • Alarmstufe: Ab Hospitalisierungsinzidenz von 3,0 oder ab 390 mit COVID-19-Patienten belegten Intensivbetten.
  • Alarmstufe II: Ab Hospitalisierungsinzidenz von 6,0 oder ab 450 mit COVID-19-Patienten belegten Intensivbetten.

Aufgrund der stark ansteigenden Omikron-Welle und dem damit zu erwartenden erneuten Anstieg der Hospitalisierungen gelten die Regelungen der Alarmstufe II vorerst unabhängig von den Schwellenwerten bis zum 1. Februar 2022 weiter. Das hat die Landesregierung am 11. Januar 2022 mit der Anpassung der Corona-Verordnung beschlossen.

Aktuell geltende Stufe: ALARMSTUFE II (seit 24. November 2021)

7-Tage-Inzidenz

Mit dem Beschluss zwischen Bund und Ländern zu Maßnahmen der Eindämmung der COVID-19-Epidemie vom 6. Mai 2020 wurde die 7-Tage-Inzidenz als Messzahl für eine Bewertung des Infektionsgeschehens und entsprechender Kontrollmaßnahmen festgelegt. Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner. Seit Montag, 16. August, gelten in Baden-Württemberg landesweit inzidenzunabhängige Regelungen.

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg beträgt im Landes-Durchschnitt 519,4 (+40,8).

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 400:

  • LK Enzkreis (389,0)
  • LK Neckar-Odenwald-Kreis (394,3)
  • LK Ostalbkreis (399,0)
  • LK Schwäbisch Hall (391,7)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 400 und 500:

  • LK Bodenseekreis (464,9)
  • LK Calw (477,1)
  • LK Esslingen (496,8)
  • LK Freudenstadt (469,7)
  • LK Göppingen (424,3)
  • LK Heidenheim (478,9)
  • SK Heilbronn (476,0)
  • LK Hohenlohekreis (441,6)
  • LK Karlsruhe (450,3)
  • LK Konstanz (482,8)
  • LK Ludwigsburg (478,0)
  • LK Main-Tauber-Kreis (417,5)
  • LK Rhein-Neckar-Kreis (452,4)
  • LK Sigmaringen (476,5)
  • LK Tuttlingen (492,7)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 500 und 600:

  • LK Alb-Donau-Kreis (558,0)
  • LK Biberach (560,7)
  • LK Böblingen (505,5)
  • LK Breisgau-Hochschwarzwald (534,2)
  • LK Emmendingen (523,8)
  • SK Heidelberg (576,4)
  • LK Heilbronn (545,6)
  • LK Ortenaukreis (574,9)
  • SK Pforzheim (525,3)
  • LK Ravensburg (592,5)
  • LK Rems-Murr-Kreis (559,8)
  • LK Reutlingen (541,2)
  • LK Schwarzwald-Baar-Kreis (564,2)
  • SK Stuttgart (523,2)
  • LK Tübingen (511,7)
  • LK Zollernalbkreis (525,6)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 600 und 700:

  • SK Karlsruhe (608,6)
  • LK Lörrach (650,7)
  • SK Mannheim (616,7)
  • LK Rastatt (631,6)
  • LK Rottweil (601,4)
  • SK Ulm (625,0)
  • LK Waldshut (658,2)

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz über 700:

  • SK Baden-Baden (726,8)
  • SK Freiburg im Breisgau (706,7)

COVID-19-Impfung in Baden-Württemberg

Gesamtzahl Impfquote gesamt
Mindestens einmal geimpft: 8.043.263 (+5.528) 72,4 Prozent (+0,0)
Vollständig geimpft: 7.865.249 (+13.522) 70,8 Prozent (+0,2)
Auffrischimpfungen: 5.151.351 (+60.020) 46,4 Prozent (+0,5)

(Quelle: Robert Koch-Institut (RKI): Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung, Stand: 14. Januar 2022, 08.00 Uhr; Daten werden werktäglich vom RKI aktualisiert)

Robert Koch-Institut: Impfdashboard

Sozialministerium: Gesamtzahl der Impfungen nach Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg (PDF)

Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg: Corona-Impfungen in Vertragsarztpraxen in Baden-Württemberg

Weitere Informationen

Tagesbericht COVID-19 des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg vom 14. Januar 2022 (PDF)