Calwer Klostersommer ist zu Ende

Musikalische Glanzlichter beigesterte rund 15000 Besucher

Die neue Konzertbühne beim Calwer Klostersommer kam beim Publikum sehr gut an. Foto infopress24.de

CALW – HIRSAU, 06.08.2018 (rsr) –  Mit „Kloster in Flammen“ ging am Sonntag der Klostersommer 2018 zu Ende. Das Publikum erlebte einen Open-Air Sommer mit zahlreichen Konzertabenden, bei der jeder für sich einen musikalischen Höhepunkte darstellte.
Lediglich zwei Veranstaltungen waren nicht ausverkauft. So blieben die Hauptakts mit den Gipsy Kings und Alan Parsons Live Project hinter den Erwartungen. So gesehen ist Jürgen Ott vom Veranstalter „concetera“ nicht ganz zufrieden. Dennoch: Alle anderen Abende waren ausverkauft. Jürgen Ott bilanziert rund 15600 Besucher, die zu den elf Veranstaltungen gekommen sind, fast so viele wie im Rekordjahr 2014 mit 16.000 Besuchern

Auch das Wetter hat mitgemacht. Sind in den vergangenen Jahren auch schon unwetterartige Gewitterschauer über den Kreuzgang herein gezogen, „litten“ in diesem Jahr zumeist die Künstler samt Veranstaltungspersonal ob den hochsommerlichen Temperaturen.

Calwer Klostersommer 2018 © infopress24.de

Eröffnet wurde der Calwer Klostersommer mit  dem Jubiläumskonzert von Marshall & Alexander, gefolgt von Schlagerprinzessin Vanessa Mai.
Gergor Meyle und Radio Doria mit Jan-Josef Liefers hinterließen ebenso einen bleibenden Eindruck, wie die Gipsy Kings mit Nicolas Reyes & Tonnino Baliardo. Nicht zum ersten Mal im Kreuzgang gab sich Klangmeister Alan Parsons Live Project die Ehre. Die Füenf + Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle wurden gefeiert, ebenso wie SWR1 Pop & Poesie in Concert mit Matthias Holtmann und Peter Grabinger.
Sein Debüt gab Johannes Oerding, der mit seinen Songs und Texten überzeugte. Bei der ABBA-Night am Samstag schwebte das Publikum im ABBA-Fieber, auch um in Erinnerungen die diese Zeiten zu versinken.

Alles im allem war der Calwer Klostersommer 2018 ein Klangerlebnis der besonderen Art. Dem Veranstalter und Organisatoren sowie die vielen Helfer die zum Gelingen beigetragen haben, gebührt Lob und Anerkenung.      <Fotogalerie>