Brücke über Bahnhofstraße in Ostelsheim freigegeben

bei Georg Kost

Bauwerk im Zuge der Reaktivierung der Hermann-Hesse-Bahn verbreitert

Kai Kübler, Bürgermeister Jürgen Fuchs, Landrat Helmut Riegger und Michael Stierl unter der neuen Brücke.  (v.l.) Foto Landratsamt Calw.

CALW/OSTELSHEIM, 02.05.2021 (pm) – Ab dem Jahr 2023 soll der Betrieb auf der stillgelegten Bahnstrecke von Renningen über Weil der Stadt nach Calw wieder aufgenommen werden.
Als Vorbereitung für die Inbetriebnahme wurde die bestehende Bahnbrücke über die Bahnhofstraße in Ostelsheim abgerissen und in geänderter Dimensionierung neu gebaut.

Im Zuge der Baumaßnahme wurden die vorab geäußerten Forderungen der Gemeinde Ostelsheim im Hinblick auf die Breite der darunter liegenden Straße und der Durchfahrtshöhe umgesetzt. Daraus ergibt sich auch die gemeinsame Finanzierung der Maßnahme.

„Die neue Brücke beseitigt eine potentielle Engstelle. So kann die Bahnstrecke, wie geplant, auch an dieser Stelle in Ostelsheim zweigleisig verlaufen. Wir schaffen damit die Voraussetzung für einen reibungslose Taktung und eine attraktive Verbindung zwischen Calw und Renningen“, sagte Landrat Helmut Riegger, Verbandsvorsitzender des Zweckverband Hermann-Hesse-Bahn.

„Für die Gemeinde Ostelsheim war der Neubau der Brücke die Gelegenheit, die Bahnhofstraße und den Gehweg zu verbreitern. Außerdem konnte die Durchfahrtshöhe angepasst werden. Durch den Bau konnte die Verkehrssituation an der Bahnhofstraße also allgemein verbessert werden – für den Bahn- und den Individualverkehr“, so Bürgermeister Jürgen Fuchs.

Der Zweckverband Hermann-Hesse-Bahn übernimmt 73 Prozent der Kosten, die Gemeinde 27 Prozent. Insgesamt betragen die Kosten für das Ersatzbauwerk 1,5 Millionen Euro netto. Die Bauzeit für die Maßnahme betrug zehn Monate.