Betrunkene und berauschte Fahrer aus dem Verkehr gezogen

bei Georg Kost

Symbolfoto infopress24.de

PFORZHEIM/CALW/WURMBERG, 11.10.2021 (ots) – Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Pforzheim waren zwischen Freitag und Montag mehrfach auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit tätig. Insgesamt elf alkoholisierte oder drogenbeeinflusste Fahrerinnen und Fahrer mussten Blutproben abgeben und ihre Gefährte stehen lassen.
Alle müssen sich nun in Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren verantworten.
Bei einem 25-Jährigen Alfa Romeo- Fahrer ergaben sich bei einer Verkehrskontrolle augenscheinlich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln, als er am Sonntagabend, gegen 22:00 Uhr, in Neubärental, in der Wurmberger Straße / Kreuzung Forchenstraße kontrolliert wurde. Auch er musste vorerst sein Fahrzeug stehen lassen.

Leicht verletzt hat sich am Samstagmorgen, kurz vor 08:00 Uhr, ein Pedelec-Fahrer in Pforzheim. Der 24-Jährige verunfallte alleinbeteiligt im Bereich Eutinger Sträßchen. Er musste im Anschluss an den Unfall in einer Klinik behandelt werden. Ein Atemalkoholvortest ergab bei dem Mann einen Wert von rund 2,1 Promille.

Am Samstagabend, gegen 17:00 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte einen 50-Jährigen, der mit rund 1,3 Promille auf der Östlichen Karl-Friedrich-Straße mit seinem Ford unterwegs war.
Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 27-Jähriger auf der Wilferdinger Höhe aus dem Verkehr gezogen, welcher offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei der Kontrolle, gegen 6:00 Uhr, in der Karlsruher Straße, gab es bei dem Fahrer eines Polos entsprechende Anzeichen für eine derartige Beeinflussung.

Gegen 7:20 Uhr fiel den Beamten auf der Unteren Wilferdinger Straße ein Smart-Fahrer unter anderem durch seine unsichere Fahrweise auf. Er fuhr in östlicher Fahrtrichtung stadtauswärts und konnte letztlich auf der Karlsruher Straße kontrolliert werden. Ein Vortest bei dem 25-jährigen Fahrer ergab einen Wert von rund 1,1 Promille.

Eine Verkehrsunfallflucht beging eine 47-Jährige Pkw-Lenkerin mit ihrem Mini am Sonntagabend. Gegen 22:30 Uhr touchierte sie in der Lameystraße einen geparkten Pkw und entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle. Von einer Streifenbesatzung konnte sie kurze Zeit später in der Oberen Rodstraße mit rund 1,6 Promille angetroffen werden.

Bei einem 30-Jährigen nahmen Polizeibeamte bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am frühen Montagmorgen, in der Hachelalle Alkoholgeruch wahr.

Gegen 02:30 Uhr ergab ein Vortest einen Wert von rund 1,0 Promille. Seinen Peugeot musste er vorerst stehen lassen. Außerdem wurde eine Sicherheitsleistung erhoben.

Nach kurzer Verfolgungsfahrt gelang es Polizeibeamten in Calw-Heumaden, am Samstag, gegen 15:45 Uhr, eine 44 Jahre alte Renault-Fahrerin im Bereich der Kreuzung Stuttgarter Straße / Heinz-Schnaufer-Straße einzuholen. Eine Weiterfahrt der alkoholisierten Frau wurde durch das Querstellen eines Streifenwagens verhindert. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 1,3 Promille.

Ein 52-jähriger Mann stieg am Samstag in Schömberg, gegen 17:40 Uhr, alkoholisiert auf sein Fahrrad. Die Polizisten wurden hinzugerufen, weil der Pedelec-Fahrer in der Pforzheimer Straße, wohl mehrfach von seinem Gefährt gestürzt war. Mit rund 2,3 Promille war der Mann letztlich auch absolut fahruntauglich.