Auseinandersetzung mit Messer ausgetragen

Symbolfoto infopress24.de

PFORZHEIM, 11.04.2018 (ots) – Am Mittwoch kurz nach 16.00 Uhr eskalierte der Streit zwischen zwei Männern in der Merianstraße. Die beiden Männer, ein 26-jähriger und ein 38-jähriger aus Pforzheim gerieten in eine zunächst tätliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf der jüngere Kontrahent ein Messer zog und sein Gegenüber im Bereich des Bauches verletzte. Hiernach flüchtete er  stadteinwärts. Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Ergreifung des namentlich bekannten Täters. Der verletzte 38 Jahre alte Mann wurde zur stationären Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die durch das Messer herbeigeführte Verletzung war glücklicherweise nicht lebensbedrohlich.

Nach Auseinandersetzung mit Messer – Tatverdächtiger stellt sich der Polizei –
Bezug zu unserer Meldung vom 11.04.2018, 20:13 Uhr

Nach der Auseinandersetzung zwischen zwei Männern am Mittwochnachmittag in der Merianstraße, bei der ein 38-jähriger Mann durch ein Messer verletzt wurde, hat sich der zunächst flüchtige, 26-jährige Tatverdächtige am Donnerstag der Polizei gestellt. Zwischenzeitlich hatte sich während der medizinischen Versorgung seines 38-jährigen Opfers ergeben, dass, entgegen der ersten Annahme, eine lebensgefährliche Verletzung vorlag. Nach einer erfolgreichen Operation ist der Mann jedoch außer Lebensgefahr.
Der 26-jährige deutsch-türkische Tatverdächtige befindet sich momentan in polizeilichem Gewahrsam und wird morgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden.