Auftakt in die Fasnetszeit

bei Georg Kost

Heute Narrenbaumtstellen in Schellbronn

Hexentauen und Häsabstauben. So wird heute der Auftakt der Fasnet gefeiert. Archivbild infopress24.de

ENZKREIS / BÖBLINGEN, 06.01.2020 (rsr) – Mit dem heutigen Dreikönigstag nimmt die Fasnet wieder an Fahrt auf.
Mit dem sogenannten Häsabstauben feiern die Narren den Auftakt in die fünfte Jahreszeit. Symbolisch wird das Narrengewand und die aus Holz gefertigten Masken vom Staub befreit. Beim Narrenbund Schellau in Schellbronn wird der Fasnetsauftakt mit dem Anbringen der Zunftzeichen an den „Narrenbaum“ und der Taufe von Hexen gefeiert.
Und dennoch beginnt das Feiern der Fastnacht bereits am 11. November, in den meisten Orten des schwäbisch-alemannischen Raumes allerdings finden die ersten Fastnachtsveranstaltungen erst nach Ende der weihnachtlichen Festtage am 6. Januar, dem Dreikönigstag statt.  Die schwäbisch-alemannische Fasnet hat strenge Regeln und Traditionen. Die eigentliche Fasnet beginnt strenggenommen erst mit dem Schmozigen – der Donnerstag vor Aschermittwoch.

Beim Narrenbund Schellau in Schellbronn startet man heute um 17:33 Uhr unterm Narrenbaum in die Faschingskampagne Und zum 21. Schellbronner Nachtumzug am kommenden Samstag werden wieder über 2000 Hästräger im Höhenort erwartet. Sie kommen aus ganz Baden-Württemberg. Guggenmusik-Gruppen werden spielen und den Maskengruppen für ihren Marsch durch das Dorf den „Takt“ vorgeben.

Ähnlich turbulent solle es heute Abend in Leonberg zugehen. Auf dem Marktplatz wird bei Guggenmusik, Hexentaufe und Hexentanz von 17 bis 19 Uhr gefeiert. Die Waldhexen feiern in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag. Und zwar mit einer Hexenparty am Samstag, 18. Januar, 19 Uhr, in der Staigwaldhalle Warmbronn. Der Karnevalverein Leonberg Gesellschaft Engelberg mit der Maskengruppe Lewenbercher feiert das Maskenabstauben am Sonntag, 12. Januar, von 14.11 Uhr an auf dem Eltinger Kirchplatz. Zuvor findet um 13 Uhr die Narrenmesse in der Michaelskirche statt.

Dies alles schon hinter sich haben die Ruademser Gumpa-Hexa die bereits am Sonntag in der Eisengriffhütte mit Taufe und Hexentanz feierten, ebenso wie in Renningen die Schdoibruch-Hexa.
Die 1. Narrenzunft Renningen holt heute das Häs und Larve hervor. Das Maskenabstauben beginnt um 14 Uhr auf dem Kirchplatz. Dabei sind auch die Renninger Schlüsselgesellschaft und die Hecka-Hupfa, ebenfalls aus der Rankbachstadt.
Einen Vorgeschmack auf die Fasnet erlebten Besucher zudem gestern Abend im Kreis der Flachter Strudelbachhexen. Nach Maskenabstauben und Hexentaufe gab es eine Fasnetshocketse. Für Unterhaltung sorgten die Kieselbronner Gugge-Gaiße und das erste Männerballett der Strudelbachhexen erlebte seine Premiere.

In Weil der Stadt laden die Schafberg-Meckerer aus Schafhausen am Samstag, 11. Januar, 16 Uhr, zum Maskenabstauben ein. Zwei Wochen später am Freitag, 24. Januar, 18 Uhr wird die Schäfer­taufe an der Festhalle gefeiert. Zum Maskenabstauben ziehen die Schafberg-Meckerer durch den Ort, um ihre Mitglieder einzusammeln.