Ansammlungen von mehr als zehn Personen untersagt

bei Georg Kost

Sindelfingen und Böblingen setzten Regelung um

Sindelfingen und Böblingen untersagen Zusammenkünfte und Ansammlungen von mehr als zehn Personen als Maßnahme des Infektionsschutzes um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Symbolfoto infopress24.de

BÖBLINGEN , 20.03.2020 (pm) – Sindelfingen und Böblingen untersagen Zusammenkünfte und Ansammlungen von mehr als zehn Personen als Maßnahme des Infektionsschutzes um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Städte setzen die Regelung in neuen Verfügungen in Ergänzung zur Corona-Verordnung des Landes um. Die Städte Sindelfingen und Böblingen folgen mit ihrer Entscheidung jegliche Zusammenkünfte und Ansammlungen von mehr als zehn Personen zu untersagen der Linie von Bund, Land und Landkreis. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Mittwochabend in ihrer deutschlandweiten Ansprache appelliert: „Es ist ernst. Nehmen sie es auch ernst!“
Am Vormittag hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann nochmals eindringlich dazu geraten, sich an die Einschränkungen zu halten, um eine Verbreitung des Corona-Virus im Land einzudämmen, da nur so härtere Maßnahmen und Sanktionen umgangen werden könnten. Inzwischen hält der Ministerpräsident auch eine Ausgangssperre für möglich. Seitens des Landkreises Böblingen war eine Empfehlung an die Ortspolizeibehörden herausgegeben worden, Ansammlungen über zehn Personen zu untersagen.