Anklageerhebung gegen Tatverdächtigen

bei Georg Kost

Nach tödlicher Auseinandersetzung Am Waisenhausplatz

Symbolfoto © infopress24.de

PFORZHEIM, 22.06.2022 (pol) – Wie bereits berichtet, kam es am frühen Morgen des 22.03.2022 zu einer tödlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in Pforzheim an der Ecke Am Waisenhausplatz mit der Lammstraße. Nach eingeleiteter Öffentlichkeitsfahndung wurde am 25.03.20222 ein 28 Jahre alter Tatverdächtiger festgenommen, gegen den am Folgetag Haftbefehl erlassen wurde und der sich seitdem in Untersuchungshaft befindet.

Die Staatsanwaltschaft hat nunmehr beim Landgericht Karlsruhe – Schwurgericht – Anklage gegen den Tatverdächtigen erhoben. Dem Tatverdächtigen wird dabei vorgeworfen, den 19 Jahre alten Geschädigten im Rahmen eines Streits mit einem Messer in die Brust gestochen zu haben. Der Geschädigte habe daraufhin einen massiven Blutverlust sowie eine Einblutung in den Herzbeutel erlitten, was zu seinem Tod geführt habe. Dem Tatverdächtigen wird insoweit zur Last gelegt, sich des Totschlags schuldig gemacht zu haben.
Über die Eröffnung des Hauptverfahrens wurde durch das Landgericht Karlsruhe noch nicht entschieden. Der Tatverdächtige hat seit seiner Festnahme keine Angaben zum Tatvorwurf gemacht.

(Ergänzung zu den Pressemitteilungen vom 22.03.2022, vom 24.03.2022, vom 25.03.2022 sowie vom 26.03.2022)