Alkoholisierte Frau auf nächtlicher Tour

bei Georg Kost

Nach Verkehrsunfall auf eigen Wunsch in Schutzgewahrsam gegangen

Symbolfoto infopress24.de

PFORZHEIM, 14.07.2020 (ots) – Eine 22-Jährige setzte sich am frühen Dienstagmorgen alkoholisiert in ihr Fahrzeug, und streifte auf der Fahrt einen Pkw. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen ersuchte sie um hoheitlichen Schutz. Nach bisherigem Kenntnisstand beschädigte die alkoholisierte Frau gegen 00:40 Uhr in der Vogesenallee mit ihrem Renault einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes. Hierdurch brach die vordere Achse ihres Fahrzeugs und es musste abgeschleppt werden.

Der Sachschaden an ihrem Fahrzeug wird auf 5.000 Euro geschätzt, der Schaden am Mercedes auf 4.000 Euro. Ein Atemalkoholvortest wurde von der Frau verweigert. Da sie jedoch offensichtliche, motorische Ausfallerscheinungen hatte, wurde sie zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Im Anschluss war es ihr aufgrund der starken Alkoholisierung nicht möglich, eigenverantwortlich nach Hause zu gehen oder eine Betreuungsperson zu benennen. Weiterhin hatte die 22-Jährige weder Ausweispapiere noch einen Hausschlüssel bei sich. Da sie für sich keine weitere Möglichkeit sah, wo sie den Rest der Nacht eine Unterkunft finden könnte, äußerte sie bei den Beamten den Wunsch, in Schutzgewahrsam genommen zu werden. Diesem Wunsch konnte entsprochen werden und die Frau konnte paar Stunden später, gegen 5.30 Uhr, wieder selbstständig ihres Weges gehen. Allerdings werden auf die Frau für den Transport, die Unterkunft und die ärztlichen Untersuchungen Kosten im niedrigen, dreistelliger Bereich zukommen.