1. FC Alemannia Hamberg vor Neustart

bei Georg Kost

Trainingsauftakt unter Coach Zeki Muharemi

Trainingsauftakt beim 1. FC Alemannia Hamberg, wo noch sieben Mann urlaubsbedingt fehlten. Fotos infopress24.de

Neuhausen-Hamberg, 08.07.2017 (rsr) –  Den Trainingsbetrieb aufgenommen hat jetzt der 1. FC Alemannia Hamberg. Nach der Aufkündigung der Spielgemeinschaft mit dem SV Neuhausen, im Januar dieses Jahres steht die Alemannia vor einem Neubeginn. Ein Neubeginn der allerdings gut geplant und vorbereitet wurde, schließlich konnte der FC Hamberg im Februar bereits mit der Verpflichtung von Zeki Muharemi als Trainer den ersten Vollzug melden und in der Folgezeit die ersten Spielerverpflichtungen bekannt gegeben.
Muharemi war zuletzt Trainer der zweiten Mannschaft beim TSV Heimsheim und davor beim TSV Mühlhausen unter Vertrag.

Der 1. FC Alemannia Hamberg wird in der Saison 2017/2018 in der Kreisklasse B Pforzheim ins Rennen gehen, nachdem der SV Neuhausen das Spielrecht abgetreten hatte und seinerseits mit dem Perspektivkader in der Kreisklasse C antreten wird.

Vorrangigste Aufgabe, so Hambergs neuer Coach wird es sein, die Vorbereitungszeit intensiv zu nutzen, um aus der neu zusammengestellten Mannschaft ein Team zu formen. Beitragen sollen hierzu auch außersportliche Aktivitäten, um den Teamgeist zu fördern. Wenn dies gelingt, dann kommt auch der Erfolg in der Liga, ist man sich in den Reihen des 1.FC Hamberg sicher. Dennoch ist man sich bewusst, dass es ein schweres erstes Jahr in der B-Klasse wird.
Zuversicht herrscht dahingehend, dass man sich mit den Neuzugängen, sowohl in der Quantität, aber vor allem in der Qualität die Mannschaft sehr gut aufgestellt sieht, weshalb ein Platz im vorderen Mittelfeld realistisch erscheint. Als mögliche Meisterschaftskandidaten in der Kreisklasse B2 Pforzheim sieht man in Hamberg die größten Chancen beim TSV Schömberg, der SpVgg Dillweißenstein und dem SV Huchenfeld 2.

Gute Stimmung beim Trainingsauftakt in Hamberg mit Trainer Zeki Muharemi (links) Foto infopress24.de

Die neu formierte Mannschaft in Hamberg besteht aus 22 Spielern, die aus 12 Vereinen stammen, berichtet Zeki Muharemi gegenüber infopress24.de, weshalb an allererster Stelle, es gilt, so schnell wie möglich eine Einheit zu bilden.
Im Training will der neue Coach Ausdauer- und Taktik-Einheiten einbauen. Zudem seien in der Vorbereitungsphase bewusst sehr viele Testspiele festgelegt worden, in denen jeder Spieler die Chance bekommt soll, sich zu beweisen. Der Konkurrenzkampf sei groß, jeder muss um sein Platz kämpfen, das wissen auch die Spieler, ist sich Zeki Muharemi sicher. „Was mich als Trainer auch sehr freut ist, dass die Spieler für ihren Platz in der Mannschaft hart arbeiten müssen. Wir sind auf allen Positionen im Kader doppelt besetzt.“

Im Hinblick auf den anstehenden Bietpokal in Steinegg (11.Juli -23.Juli) ist sich der Trainer darüber im Klaren, dass es nicht einfach werden wird, die Vorrunde zu bestehen. Ziel sei es dennoch das Halbfinale zu erreichen.

Siehe ergänzende Informationen zum 1.FC Hamberg:
Spielgemeinschaft Neuhausen/Hamberg gescheitert
Zeki Muharemi wird Trainer beim 1. FC Hamberg
SV Neuhausen überlässt FC Hamberg Spielrecht