Wintereinbruch in der Region mit Folgen

Auto rollt nach Unfall in die Nagold

Symbolfoto infopress24.de

KREIS CALW/ALTENSTEIG/LEONBERG, 30.11.2017  (ots) – Nach einem Unfall auf der schneebedeckten Friedrich-Boysen-Straße am Ortsrand von Altensteig, rollte am frühen Donnerstagmorgen der Ford einer 49-jährigen Frau ohne die Fahrerin etwa 100 Meter weiter und kam schließlich in der Nagold zum Stehen.  Die Fahrerin kam auf der abschüssigen und schneebedeckten Fahrbahn zunächst ins Schleudern und anschließend links neben der Fahrbahn zum Stillstand. Als sie nach dem ersten Schockmoment ihr Auto verließ, vergas sie offensichtlich, dieses gegen ein Weiterrollen zu sichern. So nahm die autonome Fahrt ihren Lauf. Der Ford rollte erst etwa 50 Meter über die Fahrbahn an einem Firmengebäude vorbei und kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überwand dort den Bordstein. Es muss wie in einem Film gewirkt haben, als das Auto anschließend über einen unterhalb der Straße gelegenen Parkplatz geschanzt ist, seinen Weg durch eine Hecke gebahnt hat und weiter über eine etwa 40 Meter breite Wiese rollte, bis es schließlich mit laufendem Motor in der Nagold zum Stehen kam. Glücklicherweise traten dort keine Betriebsflüssigkeiten aus. Allerdings gestaltete sich die Bergung aufgrund der Lage sehr aufwendig. Die 49 Jährige blieb unverletzt, aber am Auto entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

 

Schwere Verletzungen hat sich der 37-jährige Fahrer eines Ford am Donnerstagmorgen gegen 06:25 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B 464 bei Magstadt zugezogen. Ein 52-jähriger Autofahrer war mit seinem Smart auf der Bundesstraße in Richtung Leonberg unterwegs und kam kurz vor der Ausfahrt Magstadt auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern. In der Folge prallte er zunächst gegen die Leitplanke und stieß anschließend mit dem entgegenkommenden Ford zusammen. Der 37-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Smart blieb unverletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Ergänzungsmeldung der Polizei von 15:18 Uhr:
Im Landkreis Calw und im Enzkreis kam es aufgrund von Glätte am Donnerstagmorgen zu insgesamt sieben Verkehrsunfällen bei denen sechs Personen leicht verletzt wurden. Gegen 06.30 Uhr war ein 48-Jähriger mit einem Linienbus auf der K4510 von Schützingen nach Illingen unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve kam er mit dem Bus nach rechts in den Grünstreifen. Durch Gegensteuern geriet er auf die Gegenfahrbahn. Der Bus rutschte anschließend eine Böschung hinunter und kam an einem Baum zum Stehen.

Der 48 Jährige sowie drei Schüler im Alter von 10 – 13 Jahren wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurden sie in Krankenhäuser verbracht. Zur Bergung des Omnibusses war die Kreisstraße zwischen 10.00 Uhr und 13.30 Uhr voll gesperrt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere 10.000 Euro. Ein 63-Jähriger kam gegen 05.20 Uhr auf der Heilbronner Straße in Maulbronn auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und stieß gegen ein Verkehrszeichen.

Gegen 00.15 Uhr war eine 25-Jährige mit ihrem Pkw auf der Landesstraße 346 von Igelsloch in Richtung Schömberg unterwegs. Auf einer Gefällstrecke kam sie aufgrund Winterglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralles überschlug ich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen.

Die leichtverletzte Fahrerin konnte sich selbst aus dem Pkw befreien und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. In Bad Herrenalb war gegen 00.40 Uhr eine 56-Jährige mit ihrem Pkw auf der abschüssigen Calwer Straße unterwegs. Beim Abbiegen in die Neuenbürger Straße kam sie auf der schneeglatten Fahrbahn ins Rutschen und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Eine 27-Jährige fuhr gegen 06.30 Uhr auf der Landesstraße 346 in Richtung Würzbacher Kreuz. In Höhe des Recyclinghofes kam sie auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern und rutsche in den Straßengraben. Die Frau wurde leicht verletzt, der Schaden wird auf circa 3000 Euro geschätzt. Ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro entstanden bei einem Verkehrsunfall gegen 07.30 Uhr in Bad Herrenalb. Aufgrund schneeglatter Fahrbahn kam ein 37-Jähriger beim Abbiegen von der Oswald-Zobel-Straße in die Dobler Straße ins Rutschen und prallte gegen einen geparkten Pkw. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Mann an sein Fahrzeug nicht auf Winterreifen umgerüstet hatte.  Auf der Kreisstraße 4338 kam es am frühen Morgen zu Behinderungen. Auf der Steigungs- und Gefällstrecke zwischen Altensteig und Walddorf blieben mehrere Fahrzeuge stehen, bzw. ins Rutschen. Durch die Polizei wurde die Strecke von 07.00 Uhr bis 08.00 Uhr gesperrt. Nach dem Einsatz zweier Räumfahrzeuge konnten die Verkehrsteilnehmer weiterfahren.