Uwe Spörl neuer Lions-Präsident in Heimsheim

Heimsheim, 16.07.2017 (pm) – Uwe Spörl ist der neue Präsident des Lions Club Heimsheim Graf Eberhard. Er übernahm jetzt das Amt von seinem Vorgänger Michael Hasenmaier. Der Diplommathematiker und promovierte Ingenieur Uwe Spörl ist 62 Jahre alt und wohnt in Wimsheim.

Wie bei den Lions üblich, stellt jeder Präsident seine einjährige Amtszeit unter ein persönliches Motto. Das von Uwe Spörl lautet: „Wenn man viel Glück hatte im Leben, muss man etwas zurückgeben und dankbar sein.“ Es stammt vom französischen Philosophen und Soziologen Jean Baudrillard.

„Als ich das Zitat gelesen habe, hatte ich das Gefühl, dass es genau ausdrückt, warum Charity-Organisationen wie der Lions Club so wichtig sind. Insbesondere für alle, die das Glück haben, auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen“, erklärt Uwe Spörl. Das sei auch der Grundgedanke des Lions Club International, der 2017 sein 100-jähriges Bestehen feiert. „Nämlich da einzuspringen, wo es nötig ist“, sagt Spörl. Das hat mich überzeugt, so Spörl der zunächst im Lions Club in Wimsheim aktiv war.

Außerdem schätze er das zwanglose Miteinander im Club, so Spörl: „Welchen Job ich habe, ist egal. Man begegnet sich auf Augenhöhe, um gemeinsam etwas zu bewegen.“ Im vorigen Jahr unter dem Lions-Präsidenten Michael Hasenmaier waren das etwa die Benefiz-Konzerte von ‚Herrn Stumphes Zieh & Zupf Kapelle‘ sowie der ‚Brenz Band‘. Musik steht auch im neuen Präsidentenjahr auf dem Programm. „Im September laden wir zu einem Klavierkonzert mit Pavlos Hatzopoulos in die Stadtkirche Pforzheim, im April kommenden Jahres geht es mit der Frauengruppe ‚Die Lollipops‘ weiter. Und natürlich gibt es eine Reihe von Vorträgen“, sagt Spörl.

Mehr Informationen zum LC Heimsheim