Polizisten verunglücken auf Einsatzfahrt

Polizei

Symbolfoto © infopress24.de

PFORZHEIM, 10.10.2017 (ots) – Zwei verletzte Polizeibeamte sowie ein Sachschaden von über 40.000 Euro waren am Montagabend die Folgen eines Unfalles an der Ecke Eutinger Straße und Eutinger Talweg in Pforzheim. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Pforzheim-Nord war gegen 22.10 Uhr mit Sondersignalen von der Bundesstraße10 her in den Eutinger Talweg abgebogen, als der am Steuer sitzende Beamte die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. In der Folge kam der Wagen von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Ampelmasten wie auch einen Metallzaun.

Der 22 Jahre alte Fahrer und seine 24 Jahre alte Streifenpartnerin erlitten offenbar nicht allzu schwere Blessuren. Beide mussten ihren Dienst aber beenden und im Krankenhaus versorgt werden. Der Streifenwagen war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Anlass für die Einsatzfahrt war eine Bedrohungslage im Eutinger Talweg. Nach den bisherigen polizeilichen Feststellungen war es in einer Wohnung unter mehreren Männern wohl wegen Geldforderungen zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. In deren Verlauf hatte einer von mindestens zwei noch unbekannten Tätern ein Messer gezogen und einen 54 Jahre alten Bewohner bedroht. Nachdem es dem Geschädigten noch vor Eintreffen der Polizei gelungen war, dem Mann das Messer aus der Hand zu schlagen, hatte dieser mit seiner Begleitung sofort die Flucht ergriffen.

Der 54-Jährige wurde bei dem Streit verletzt und in eine Klinik gebracht, ein leicht verletzter 48 Jahre alter Mitbewohner konnte an Ort und Stelle versorgt werden. Das zur Bedrohung benutzte Messer wurde sichergestellt. Die Ermittlungen nach den Tätern wie auch den genauen Hintergründen des Geschehens dauern derzeit noch an.