Feuerwehr rettet Menschen aus brennendem Haus

Brennende Zigarette als Brandursache ermittelt

Über die Drehleiter wurde die Brandbekämpfung gewährleistet. Foto Feuerwehr Weil der Stadt.

Weil der Stadt, 07.08.2017 (pm) – Im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses in der Weil der Städter Zwingergasse war es in der Nacht auf Montag zu einem Brand gekommen.
Die Feuerwehr Weil der Stadt, die gegen 01:41 Uhr alarmierten wurde, konzentrierte ihre Arbeit zunächst auf die Menschenrettung, wozu Retter mit Atemschutz ins Gebäude vordrangen. Parallel dazu galt es die Brandbekämpfung einzuleiten.

Im Einsatzverlauf wurden dann acht Personen gerettet und zur weiteren Versorgung an den Rettungsdienst übergeben. Drei Personen wurden im Anschluss vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Durch das gezielte Vorgehen der Einsatzkräfte konnte das Feuer rasch unter Kontrolle und abgelöscht werden. Eine Ausbreitung wurde verhindert.

62 Einsatzkräfte der Feuerwehr sorgten für die sichere Menschenrettung und Brandbekämpfung bei einem Wohnhausbrand in der Nacht. Foto Feuerwehr Weil der Stadt.

Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Gebäude belüftet und mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Im Einsatz befanden sich 62 Einsatzkräfte der Feuerwehr Weil der Stadt mit zehn Fahrzeugen. Das DRK und der Rettungsdienst waren mit 18 Rettungskräften sowie acht Fahrzeugen vor Ort. Von der Polizei waren sechs Beamte mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Über die Höhe des Sachschadens können bislang keine Angaben gemacht werden.

 

 

Update der Polizei zu Wohnhausbrand in Weil der Stadt (7.8.2017/ 15 Uhr)
(ots) – Einen Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro verursachte am Montag gegen 01:45 Uhr ein Brand in einem Wohnhaus in der Zwingergasse in Weil der Stadt. Ein 55-jähriger Bewohner hatte mutmaßlich aufgrund Unachtsamkeit eine Zigarette brennen lassen und sich anschließend zu Bett gelegt. Als er wenig später Rauch bemerkte, versuchte er selbst das Feuer, das im Wohnzimmer im Bereich des Fußbodens und eines Sessels entstanden war, zu löschen. Die alarmierte Freiwillig Feuerwehr Weil der Stadt, konnte das Feuer löschen. Da sich der Rauch im gesamten Treppenhaus verbreitete, mussten alle anwesenden Bewohner das Haus verlassen.

Eine 22-jährige Bewohnerin, ein fünf Jahre altes Kind und auch der 55-Jährige wurden mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Die Wohnung des 55-Jährigen ist derzeit unbewohnbar. Die restlichen Bewohner konnten zurückkehren.