Bei Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt

Symbolfoto © infopress24.de

LEONBERG, 01.12.2017 (ots) – Lebensgefährliche Stichverletzungen hat sich ein 56-Jähriger Mann am frühen Donnerstagmorgen gegen 03:15 Uhr bei der Auseinandersetzung mit einem 22-Jährigen in Leonberg zugezogen. Die beiden Kontrahenten waren den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge zunächst in einer Gaststätte in der Klosterstraße aus noch ungeklärter Ursache in Streit geraten. Nachdem der 22-Jährige dort bereits auf den 57-Jährigen eingeschlagen hatte, verlagerte sich die Auseinandersetzung ins Freie.  Wenig später machte der mittlerweile durch mehrere Messerstiche lebensbedrohlich verletzte Mann Anwohner auf sich aufmerksam, die sofort die Polizei alarmierten.Der Tatverdächtige war unterdessen zurück in die Gaststätte gegangen und wurde dort vorläufig festgenommen. Das Opfer wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Kriminaltechniker  haben am Morgen die Spurensicherung in und um die Gaststätte durchgeführt und dabei auch die mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum Tathergang und zur Ursache der Auseinandersetzung dauern noch an. Sowohl der Tatverdächtige als auch das Opfer sind als Betäubungsmittelkonsumenten bekannt. Der 22-Jährige wurde am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Der beantragte Haftbefehl wegen versuchten Totschlags wurde in Vollzug gesetzt und der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.