Ahmadiyya Muslim Gemeinde spendet für wohltätige Zwecke

Bürgermeister Thilo Schreiber, Jutta Ulmer-Straub, Mohammd Abbas, Sonja Kling, Abdul Sattar (mit Geschenk) und Imam Tahssin Rasheed (mit Scheck) v.l.n.r. Foto Stadt Weil der Stadt.

WEIL DER STADT, 06.10.2017 (pm) –  Laufen für den guten Zweck –  so lautete die Devise beim dritten CharityWalk der Ahmadiyya Muslim Gemeinde Weil der Stadt. Am Ende kamen 1.200 Euro zusammen, die sozialen und wohltätigen Organisationen zur Verfügung gestellt werden. So freute sich Jutta Ulmer-Straub, dass sie für die Kinder- und Jugendstiftung 700 Euro entgegennehmen durfte. „Wirklich toll, vor allem, weil sie uns schon zum dritten Mal bedacht haben“, sagte sie an TahssinRasheed gerichtet, den Imam der Weil der Städter Quamar Moschee. Gemeinsam mit seinen Begleitern Abdul Sattar und Mohammad Abbas übergab er die symbolischen Schecks im Rathaus. Ebenso groß war die Freude bei Sonja Kling, die 300 Euro für Kinderkrebshilfe Weil der Stadt erhielt. Die übrigen 200 Euro spendet die Ahmadiyya Muslim Gemeinde an die Hilfsorganisation „Humanity First“, die sich in über 50 Ländern aktiv in den Bereichen Gesundheit, Wasserversorgung, Schulbildung, Ausbildung und Waisenbetreuung engagiert.Die Spendensumme setzt sich zusammen aus Sponsorengeldern, Spenden von Firmen und Gemeindemitglieder und den Startgeldern. Jung und Alt, Frauen, Männer und Kinder waren eingeladen, sich an dem Lauf zu beteiligen. Gestartet wurde in drei Kategorien – Damen, Herren über 40 und Herren unter 40. Und die 120 erschienenen Läufer erwarteten ideale Bedingungen: angenehmes Laufwetter, eine gut ausgewiesene Strecke, die mit fünf Kilometern gut zu bewältigen war, und nach dem Lauf ein leckeres pakistanisches Mahl – gekocht von den Männern der Ahmadiyya Muslim Gemeinde.

Bürgermeister Thilo Schreiber begleitete die Scheckübergabe und betonte das gute Miteinander. „Die Ahmadiyya Muslim Gemeinde bringt sich aktiv in Weil der Stadt ein.“ So übernehmen sie beispielsweise am Neujahrsmorgen die Reinigung der Stadt oder bieten regelmäßig Tage der offenen Tür.